Angebote

Die Bayerischen Familienbildungsstätten haben sich verschiedenen Standards verschrieben. Sie alle arbeiten niedrigschwellig, sind also für alle zugänglich, die sie brauchen. Sie sind barrieresensibel, das heißt, sie bauen „äußere“ und „innere“ Barrieren ab und haben neben der guten räumlichen Erreichbarkeit, familienfreundlichen Öffnungszeiten, unkomplizierten Teilnahmebedingungen, eine Willkommenskultur mit einer vertrauensvollen Atmosphäre.

Die Gruppengröße und Formate der Angebote richten sich nach der pädagogischen Zielsetzung. Die meisten Angebote finden in Kleingruppen, einem vertrauten Setting statt. Denn nur in einem geschützten Rahmen ist ein vertrauensvoller Austausch möglich – sie bilden das Herzstück der Familienbildungsarbeit.

Themen der Angebote

Familien sind vielfältig und ebenso vielfältig sind ihre Bedürfnisse. Deshalb bieten die Familienbildungsstätten eine breite Palette von Themen und Angeboten, die am Alter der Kinder, der Familienkonstellation, der bisherige Bildungserfahrungen, der kulturellen Herkunft und den individuellen Fragen ausgerichtet sind. Gleichzeitig orientieren sich die Angebote an den pädagogischen Standards der sozialen Arbeit und der Erwachsenenbildung und sind bedarfsorientiert, passgenau, niedrigschwellig und im Sozialraum vernetzt:

Ein zentrales Thema ist die Stärkung der Elternkompetenz. Hier geht es um:

  • Beziehungskompetenz

  • Erziehungskompetenz

  • Alltagskompetenz

Darüber hinaus gibt es übergreifende Themen wie Integration und interkulturelle Bildung und Begegnung.

Formate der Angebote

So vielfältig die Angebote sind, so vielfältig sind auch die Methoden und Formate. Dabei setzen die Familienbildungsstätten auf Bewährtes, sind aber auch offen für Innovatives.

Diese sind:

  • Informationsangebote (z. B. Themenabende, Vorträge)

  • Kurse (z. B. Erziehungskurse)

  • feste Eltern-Kind-Gruppen (z. B. PEKiP, Musikgarten)

  • offene Gruppen zu festen Terminen (z. B. Stillgruppen, offene Spieletreffs)

  • Elterncafés – fachlich begleitet

  • Workshops (z. B. Holzwerkstatt)

  • Aktionen und Feste (z. B. integrative Familienfeste, Kindertheater)

  • Beratung (z. B. präventive Beratung zu Fragen rund um Geburt, Still- sowie Schreibabyberatung)

  • Familienwochen(enden) mit Übernachtung

  • aufsuchende Angebote (Hausbesuchsprogramm)

  • digitale Angebote (z. B. Webinare, digitale Elterncafés, moderierte Onlineforen, Messenger-Broadcast-Gruppen)

  • Fortbildung pädagogischer Fachkräfte

Alle Formate bieten Raum für theoretische Information sowie praktische Anwendung des Gelernten, für die Klärung konkreter Anliegen, für Diskussion und individueller Reflexion eigener Erziehungsvorstellungen, für Vernetzung, Erfahrungsaustausch und gemeinsames Lernen. Wichtig ist dabei immer, dass die Zielgruppen stets die passenden Angebote bekommen.

UNSER RAHMENKONZEPT

Sie wollen noch mehr über die Arbeit in den bayerischen Familienbildungsstätten erfahren? In unserem Rahmenkonzept finden Sie ausführliche Informationen zu Theorie und Praxis unserer Arbeit. Sie erhalten einen Überblick zu unseren Grundlagen und Zielen, Strukturen und Arbeitsweisen sowie unseren Qualitätsmerkmalen und der Qualitätssicherung.

Rahmenkonzept downloaden

UNSER RAHMENKONZEPT

Sie wollen noch mehr über die Arbeit in den bayerischen Familienbildungsstätten erfahren? In unserem Rahmenkonzept finden Sie ausführliche Informationen zu Theorie und Praxis unserer Arbeit. Sie erhalten einen Überblick zu unseren Grundlagen und Zielen, Strukturen und Arbeitsweisen sowie unseren Qualitätsmerkmalen und der Qualitätssicherung.

Rahmenkonzept downloaden